5 Kilo habe ich schon abgenommen

Hallo Fans,

heute gibt es einen kleinen Zwischenbericht von mir. Ich habe mir vorgenommen, diese nun nichtmehr im Forum, sondern hier auf meiner eigenen Webseite zu veröffentlichen. Ihr seid bestimmt schon gespannt drauf, zu erfahren, ob ich das Creatin überhaupt genommen habe und wie die Wirkung bei mir ausfiel. Mehr dazu in den folgenden Abschnitten.

Hat das Creatinmonohydrat gewirkt?

An den ersten Tagen musste ich 5 Gramm morgends und 5 Gramm am Abend einnehmen. Nach etwa einer Woche spürt man schon merkbar den Kraftzuwachs. Auch wenn bei Anfängern zu Beginn des Trainings große Erfolge sichtbar sind, konnte ich mich durch die Supplements nochmals um ein Vielfaches steigern.

Mit 100KG Bankdrücken und 80KG Kniebeugen mache ich schon jetzt mehr als manche Leute, die 2 Jahre ins Studio gehen.

keine Lust aufs Training
Da hat aber jemand keine Lust aufs Training ;)

Vom Sportmuffel zum Athleten

Früher war ich ein Sportmuffel aber heute habe ich mein Leben komplett verändert. Anstatt von fettiger Lasagne und Pizza ernähre ich mich von gesunden Supplements wie Creatin und esse selbst gekochtes Essen. Mir geht es seitdem viel besser. Ich kann Leute nicht mehr verstehen, die sich lieber fett fressen.

Pumperszene – Kraftsport und Bodybuilding

Bis zum Ende meiner Schulzeit war ich ein totaler Sportmuffel. Ein Sportmuffel, der Bewegung hasste, gesunde Ernährung verachtete und jede Menge Fastfood in sich hineinstopfte. Dadurch bekam ich starkes Übergewicht. Das war leider aber noch nicht alles. Später bekam ich auch noch Diabetes und leidete bereits mit 17 Jahren unter Bluthochdruck. Diese Eiweiß- und Ceratinpräparate habe ich immer ausgelacht und die Benutzer verspottet.

Also alles Voraussetzungen, um früh zu sterben… Das klingt zwar bitter, aber eine all zu große Lebenserwartung hat man dadurch nunmal nicht. Als ich dann mit 19 mein Abitur in der Tasche hatte, dazu noch nie eine Freundin hatte, wusste ich, dass ich mein ganzes Leben ändern musste. Der Sportmuffel in mir war gestorben!tolle_sportart

Ich fing an mit Sport – in erster Linie Fußball und Tennis

Als ich das Abitur fertig hatte, beginn ich endlich, das was ich mir schon lange vorgenommen hatte: Mein Übergewicht loszuwerden, Sport treiben und allgemein gesünder leben. Seitdem trinke ich auch keinen Alkohol mehr, was ich jedem empfehlen kann! Noch im selben Jahr habe ich mich in einem Fußballverein angemeldet. In den ersten drei Jahren durfte ich leider kein einziges Pflichtspiel mitspielen. Ich musste zuerst Muskulatur aufbauen und meinen Körper verbessern. Am meisten fehlte es bei mir an der Stützmuskulatur (auch Core-Muskulatur genannt).

Um diese zu stärken, ist es notwendig mehrmals pro Woche bestimmte Übungen auszuführen. Da dachte ich früher, ich hätte nicht einmal Zeit für ein paar Liegestütze. Heute mache ich nach dem Aufstehen erst einmal 2 mal 100 Stück.

Das war aber nicht sonderlich verwunderlich, schließlich hatte ich viele Pfunde zu viel auf der Waage und war alles andere als fit. Doch das Fußballtraining hat mich im Laufe der drei Jahre deutlich fitter gemacht. Nach den drei Jahren hatte ich sogar bereits einen BMI von 25. Das war zwar immer noch kein Idealgewicht, dennoch deutlich weniger als früher. Der Sport, sowohl Fußball, als auch Tennis (nur freizeitmäßig) hat mir in vielerlei Hinsicht positiv gebracht. Ich bin gesünder, hab mittlerweile Normalgewicht und hab sogar eine Freundin.

Mittlerweile bin ich Athlet für WelchesCreatin. Sogar drei Marathons habe ich bereits bestritten.

Mit viel Disziplin und Willen ist alles möglich! Das Ausüben von Sportarten bringt so viel positives mit sich!!

 

Was ist mit Fitness eigentlich gemeint?

Sollte man den Sport eher als Ablenkung oder Erholung vom Alltag sehen, oder sich richtig hineinsteigern und als Athlet Erfolge erzielen? Ich gehe gerne ins Fitnesstraining und so steigere ich meine Leistungen auch wöchentlich.

ab in den sport
Es gibt sieben Tage in der Woche und irgendwann ist keiner davon!
keine beine trainieren
Und am heutigen Tag wurde keine einziges Bein trainiert!

Fitnesstraining im Fitnesstudio

Fitnessstudios sind heutzutage beliebter denn je. Ob fürs Abnehmen, für den Muskelaufbau oder nur zum Fitwerden, das Fitnessstudio bietet für jeden die richtigen Geräte. Den meisten Menschen jedoch fällt besonders das Abnehmen schwer, da sie zum einen nicht wissen, wie sie richtig trainieren sollen und zum anderen nicht wie oft.

Um wirklich effektiv zu trainieren und schnelle Erfolge zu erzielen, ist es wichtig, eine Kombination verschiedener Trainingsarten anzuwenden.

Ausdauertraining zu Beginn
Wer mit dem Fitnesstraining im Fitnessstudio beginnt, der sollte sein Augenmerk auf die Ausdauergeräte wie das Laufband, den Crosstrainer oder das Fahrrad legen. Die Ausdauer ist für einen hohen Stoffwechsel und somit eine hohe Fettverbrennung entscheidend. Zudem fördert es die Durchblutung und die Ausdauer selbst, wodurch man mit der Zeit länger durchhält. Die Ausdauer sollte anfangs langsam trainiert werden, es empfiehlt sich, 5 Mal die Woche für 1 Stunde eines der Geräte zu verwenden.

Krafttraining für die Muskeln
Neben dem Ausdauertraining ist natürlich auch ein gleichzeitiger Muskelaufbau entscheidend, um schnell möglichst viel Gewicht zu verlieren. Für Anfänger sind Geräte wie Chest press, Butterfly und die Beinpresse zu empfehlen.

  • Essen
  • Abnehmen
  • Besser fühlen

Diese erlauben eine geringe Beanspruchung der Muskeln mit sichtbarem Erfolg. Zudem sind diese Geräte einfach und ohne großes Know-how auszuführen. Trainiertere können sich, beim Fitnesstraining im Fitnessstudio, später an Hanteln versuchen.

Regelmäßiges und intensives Training für einen sichtbaren Erfolg
Neben dem richtigen Training ist es natürlich auch wichtig regelmäßig zu trainieren, da sich in nur 1-2 Monaten keine großen Erfolge erzielen lassen. Bei starkem Übergewicht wird sich zunächst ein größerer Gewichtsverlust zeigen, welcher jedoch nicht anhält und sich stark reduziert. So ist es nicht ungewöhnlich in den ersten Wochen bis zu 10 Kg zu verlieren und in den darauffolgenden nur maximal 2.

Auch ist es wichtig die Intensität des Trainings mit der Zeit zu steigern, indem man länger und häufiger trainiert und auch die Gewichtszahl minimal erhöht. Insgesamt ist es natürlich ebenfalls wichtig stets auf die Sicherheit zu achten und nicht mehr, als es der Körper zulässt, zu trainieren.